Was ist Agility?


Diese noch sehr junge Hundesportart kommt aus England und ist nicht nur für den Hund, sondern auch für Herrchen und Frauchen. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet Agility Beweglichkeit und das gilt für das sechsbeinige Team.

Im Vordergrund bei Agility steht Spass und Spiel mit dem vierbeinigen Freund – ohne Zwang. Ähnlich wie im Reitsport werden in dieser Sportart verschiedene Hindernisse verwendet. Diese bewältigt der Hund auf Befehl seines menschlichen Partners in einer bestimmten Reihenfolge.
Der Parcours muss innerhalb einer vorgegebenen Zeit zusammen mit dem Hund durchlaufen werden. Ein Parcours besteht aus verschiedenen Hindernissen: Sprünge, Tunnel, A-Wand, Laufsteg, Wippe, Slalom, Weitsprung, Reifen etc.

Das interessante an dieser Hundesportart ist, dass immer wieder neue Herausforderungen an das Hund/Mensch-Team gestellt werden, denn es sind immer wieder neue Parcours.

Um Agility mit dem Hund auszuüben sollte ein gutes und gefestigtes Vertrauensverhältnis zu dem vierbeinigen Freund bestehen. Auch sollte dieser Grundkenntnisse in der Hundeerziehung erfahren haben, wie Fuss gehen, Sitz und Platz etc.

Das Schöne an der Sportart Agility ist, dass wirklich jede Hunderasse ob klein oder gross mitmachen kann. Für jeden werden die Hürden hoch oder niedrig gestellt.

Wer kann Agility machen?

Alle Hundehalter und Hunde die Spass haben Hindernis-Parcours zu laufen. Egal ob gross oder klein, jung oder alt.

Anforderungen / Ziele Agility

Der Hund muss mindestens 12 Monate alt sein. Und über ein gutes Grundgehorsam verfügen, da die Parcours ohne Leine absolviert werden (ausgenommen Welpen und Junghunde-Aufbau).

Haben Ich dein Interesse geweckt? Dann melde dich unverbindlich.

Ein Parcours besteht aus folgenden Geräten:

Sprünge
Weitsprung
Mauer
Tunnels
Tunnelsack
Laufsteg
Wippe
Schrägwand
Slalom
Pneu/Reif

Agility wird nach Grössenklassen der Hunde eingeteilt:

Small (kleiner als 35 cm Widerristhöhe)
Medium (von 35 bis kleiner als 43 cm)
Large (ab 43 cm)

Weiter gibt es die verschiedenen Arbeitsklassen (in aufsteigender Reihenfolge):

Small: Klasse 1, 2 und 3
Medium: Klasse 1, 2 und 3
Large: Klasse A, 1, 2 und 3

Für die Zugehörigkeit der Arbeitsklasse sind ausschliesslich die erreichten Resultate in offiziellen Agility-Wettbewerben massgebend.


Weitere Infos sind auf der TKAMO-Homepage zu entnehmen.